No-Gos in Bewerbungen

Bewerber können in ihren Bewerbungen einige Fehler machen. Hinzu kommt, dass es sehr viele Ratgeber dazu im Internet gibt und man als Bewerber schnell verunsichert ist, wie man nun seine Bewerbung gestalten soll. In diesem Blogartikel habe ich die No-Gos in einer Bewerbung zusammengefasst:



Unpassendes Bewerbungsfoto im Lebenslauf

Sie verwenden ein unpassendes Bewerbungsfoto in Ihrem Lebenslauf. Ein Bewerbungsfoto erhöht immer den Erinnerungswert Ihrer Bewerbungsunterlagen. Bedenken Sie daher, dass das Bewerbungsfoto sich für die ausgeschriebene Stelle eignen soll. Sie wollen ja auch einen guten ersten Eindruck hinterlassen.


Unübersichtliche Struktur

Personalverantwortliche sind sehr stark an einen klassischen Aufbau in einer Bewerbung gewöhnt. Eine ungewöhnliche Struktur empfiehlt sich daher nicht als Abgrenzungsmerkmal. Die positive Abgrenzung von anderen Bewerbern lässt sich bereits durch formelle Genauigkeit, vor allem aber durch einen möglichst klaren Aufbau erzielen.


Zu viel Inhalt im Lebenslauf

Bewerber versuchen oft so viele Informationen wie möglich im Lebenslauf zu vermitteln. Dadurch wird der Lebenslauf unübersichtlich und fällt beim Personalverantwortlichen negativ auf.


Lücken im Lebenslauf

Lücken im Lebenslauf nicht mit Inhalt zu füllen, ist nicht zu empfehlen. Spätestens im Vorstellungsgespräch wird man darauf angesprochen und dann kann es unangenehm werden.


Mustervorlagen aus dem Internet

Ein Klassiker ist es einen Europass-Lebenslauf oder eine andere Mustervorlage aus dem Internet zu verwenden. Sie möchten beim Personaler einen bleibenden Eindruck hinterlassen und sich von anderen Bewerbern abheben. Verwenden Sie daher nicht eine Standardvorlage aus dem Internet. Genauso sollte man auf ein zu ausgefallenes oder zu buntes Design in der Bewerbung verzichten.


Rechtschreib- und Grammatikfehler in der Bewerbung

Durch Ungenauigkeiten bei der Rechtschreibung und Grammatik kann man schnell einen schlechten ersten Eindruck machen. Eine gewisse Zeit in seine Bewerbungsunterlagen zu investieren und sich die Bewerbung mehrmals durchzulesen, ist dabei unerlässlich.


Anschreiben ohne Unternehmens- und Stellenbezug

Warum sollte Sie ein Unternehmen zum Vorstellungsgespräch einladen, wenn Sie sich keine Mühe mit Ihrer Bewerbung machen und das gleiche Anschreiben an alle Unternehmen versenden? Sich über das Unternehmen und die Stellenausschreibung zu informieren und darauf abgestimmte individuelle Bewerbungsunterlagen zu erstellen ist das A und O dabei.


Formale Fehler im Anschreiben

Sie verwenden "Sehr geehrte Damen und Herren" im Anschreiben, obwohl eine Ansprechperson in der Stellenausschreibung genannt ist. Die Adresse, die Unternehmensbezeichnung oder der Stellentitel sind falsch. Formale Fehler im Anschreiben sind ein absolutes No-Go und sollten unbedingt vermieden werden.


Sich nicht an den gewünschten Bewerbungsprozess des Unternehmens halten

In der Stellenausschreibung wird Folgendes zum Bewerbungsprozess erwähnt: "Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie mit Angabe des Gehaltswunsches und des möglichen Eintrittstermins per E-Mail". Sie bewerben sich aber per Post mit Ihrem Lebenslauf ohne Bekanntgabe Ihres Gehaltswunsches und Ihres möglichen Eintrittstermins. Zudem lassen Sie Ihr Anschreiben und Ihre Zeugnisse einfach weg. Solche Ungenauigkeiten fallen bei der Sichtung Ihrer Bewerbungsunterlagen negativ auf.



Sie haben Fragen oder Interesse an einer Erstellung bzw. Optimierung Ihrer individuellen Bewerbungsunterlagen? Kontaktieren Sie mich. Ich bin gerne für Sie da und beantworte Ihre Fragen.


Melden Sie sich über das Formular am Ende dieser Webseite zum kostenlosen Newsletter an, damit Sie Beiträge zu Themen wie "Arbeitszeugnis, Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Angebote und Aktionen" zuerst erhalten.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen