top of page

Ghosting bei Bewerbungen: Warum es passiert und wie Sie damit umgehen können

In der heutigen digitalen Ära haben sich nicht nur die Bewerbungsprozesse, sondern auch die Art und Weise, wie Arbeitssuchende und Unternehmen miteinander kommunizieren, stark verändert. Eine besorgniserregende Entwicklung in diesem Kontext ist das Phänomen des "Ghostings" bei Bewerbungen. In diesem Artikel werden wir tiefer in die Gründe für das Ghosting eintauchen, die Auswirkungen auf Bewerber und Unternehmen beleuchten und schließlich einige Tipps geben, wie man damit umgehen kann.



Mann, der auf sein Smartphone schaut
Ghosting bei Bewerbungen


Warum passiert Ghosting?

1. Überlastung der Personalverantwortlichen

In vielen Unternehmen sind die Personalverantwortlichen mit einer Flut von Bewerbungen konfrontiert. Das hohe Arbeitsaufkommen kann dazu führen, dass einige Bewerbungen unbeabsichtigt übersehen oder vergessen werden.


2. Unsicherheit seitens des Bewerbers

Manchmal fühlen sich Bewerber unsicher über den Status ihrer Bewerbung. Diese Unsicherheit kann dazu führen, dass sie zögern, sich erneut zu melden oder sogar ganz aufgeben.


3. Kulturelle Veränderungen im Kommunikationsverhalten

Die zunehmende Digitalisierung hat zu einer Veränderung im Kommunikationsverhalten geführt. Einige Menschen fühlen sich möglicherweise weniger verpflichtet, höfliche Absagen zu senden, wenn sie stattdessen einfach den Kontakt abbrechen.


Auswirkungen von Ghosting auf Bewerber

1. Frustration und Unsicherheit

Bewerber, die geghostet werden, erfahren oft Frustration und Unsicherheit über den Stand ihrer Bewerbung. Dies kann das Selbstvertrauen beeinträchtigen und den gesamten Bewerbungsprozess entmutigend machen.


2. Beeinträchtigung des Unternehmensrufs

Unternehmen, die den Bewerbungsprozess vernachlässigen, riskieren einen schlechten Ruf in der Branche. Dies kann potenzielle Talente abschrecken und langfristige Auswirkungen auf die Rekrutierung haben.


Wie man mit Ghosting umgehen kann

1. Aktive Nachverfolgung

Bewerber sollten sich nicht scheuen, aktiv nach dem Status ihrer Bewerbung zu fragen. Eine höfliche E-Mail oder ein Anruf können dazu beitragen, Klarheit zu schaffen.


2. Transparente Kommunikation seitens der Unternehmen

Unternehmen sollten sich bemühen, transparent über den Bewerbungsprozess zu kommunizieren. Automatisierte Rückmeldungen und klare Zeitrahmen können Bewerbern helfen, ihre Erwartungen zu managen.


3. Nutzung von Bewerbungsplattformen mit Feedback-Möglichkeiten

Die Verwendung von Bewerbungsplattformen mit integrierten Feedback-Möglichkeiten kann dazu beitragen, die Kommunikation zwischen Bewerbern und Unternehmen zu erleichtern und Ghosting zu reduzieren.


Fazit: Ghosting bei Bewerbungen ist eine Herausforderung, die sowohl Bewerber als auch Unternehmen angehen müssen. Durch transparente Kommunikation, aktive Nachverfolgung und die Nutzung geeigneter Plattformen können beide Seiten dazu beitragen, den Bewerbungsprozess effizienter und respektvoller zu gestalten.


 

Über die Autorin

Mein Name ist Amela Birindžić. Ich bin die Gründerin von HR Frog, Bewerberberaterin für Jobsuchende sowie Personalberaterin und Interim HR Specialist für Unternehmen. Schon während meines Studiums "Unternehmensführung und E-Business-Management" hat sich Human Resources als meine Leidenschaft herauskristallisiert. Insgesamt kann ich mehr als 14 Jahren Berufserfahrung im Personalmanagement und Recruiting vorweisen. Mehr zu mir können Sie hier nachlesen.

 

Sie haben Interesse an einer Erstellung bzw. Optimierung Ihrer Bewerbung?

Kontaktieren Sie mich. Ich bin gerne für Sie da und beantworte Ihre Fragen.

 

Melden Sie sich über das Formular am Ende dieser Webseite zum kostenlosen Newsletter an, damit Sie Beiträge zu Themen wie "Arbeitszeugnis, Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Angebote und Aktionen" zuerst erhalten.

26 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page